Medikamente zum Stressabbau?


Warum Tabletten gegen Stress meist nur dem vertriebler helfen

Tabletten gegen Stress. Schwups rein damit, alle Sorgen weg!?! Sie wurden mir neulich angeboten. Wunder sollten sie bewirken, den Stress nachhaltig beseitigen, zu nicht erahn barer Leistung verhelfen, mehr Lebensfreude und ganz nebenbei noch verjüngen. So verlockend die Idee einer solchen Anti-Stress-Pille auch sein mag, sie wird kaum helfen. Helfen mag solch ein ominöses Pülverchen demjenigen, der sie vertreibt (insbesondere, da hier ein horrender Mindesteinsatz an Eigenbedarf Abdeckung und Vertrieb im Schneeballsystem im Spiel waren – andere Geschichte). Nachhaltig und dauerhaft werden Anspannung durch Tabletten nicht verschwinden – egal mit welcher.

 

Wichtig ist es den Stress zu verarbeiten

Wichtig ist es für sich eine Möglichkeit zu finden Stress zu verarbeiten, sei es durch

  • Sport
  • Malen
  • Schreiben
  • Meditieren

oder was auch immer einem hilft Ereignisse und Gedanken zu verdauen und zu entspannen. Ansonsten speichert der Körper den Stress in den Zellen und schüttet permanent weiter Adrenalin und Cortisol aus, was ihn im Glauben lässt er wäre ständig auf der Flucht.

„Im Büro geht es schon wieder verrückt zu!“ „Ich muss nur noch dies erledigen, dann kann ich das machen und dann wird es bestimmt ruhiger und besser.“ „Ich will denen erst mal zeigen was ich kann und dann mache ich wieder langsam.“ Häufig genannte Sätze. Einige schauen mich dabei an, als wären sie gerade zwei Marathons am Stück gelaufen, schmeißen mir ihre Aussagen beim Überqueren der Ziellinie im Vorbeilaufen zu, um direkt in die nächste Runde überzugehen. Doch jeder Marathon braucht irgendwann ein Ende. Verlockend der Gedanke hierzu kluge Ratschläge zu geben, doch sie werden in den seltensten Fällen fruchten.
 

Stressreduzierung durch massgeschneiderte persönliche maßnahmen

Nachhaltige Veränderung und damit eine Reduzierung des Stresslevels nicht nur im Körper, sondern tatsächlich im Leben, geht einher mit dem Verstehen der eigenen Situation, Bewusstsein darüber, was einen antreibt und eine Justierung eigener Verhaltensweisen. Wie diese aussehen, ist bei jedem individuell unterschiedlich. Die ausschlaggebenden Stressoren sind bei jedem andere, ebenso Gedanken, Werte und Glaubenssätze, die einen immer wieder in der gleichen Schleife laufen lassen. Um diese zu durchbrechen ist es wichtig und richtig jeden für sich einen eigenen Weg finden zu lassen, damit diese Veränderungen auf fruchtbarem Boden gedeihen können.

 

Interessant ist daher nicht nur zu verstehen, was im Körper passiert, wenn er dauerhaft vorgegaukelt bekommt, er würde verfolgt werden und müsse sich retten. Interessant ist auch der Part zu verstehen, welche Gedanken – bewusst oder unbewusst – einen dazu bringen, diesen Kampf-und-Flucht-Modus weiter zu bedienen. Ein Bewusstwerden darüber kann helfen zu verstehen, wie groß der eigene Anteil ist diesen positiv zu beeinflussen und damit in ruhigere Fahrwasser gelangen zu können.

 

nachhaltige lösungen finden

Es gibt mit Sicherheit Medikamente, in bestimmten Lebenslagen unterstützend wirken können. Insbesondere dann, wenn bestimmte Grenzen schon überschritten wurden. 

 

Was ist, wenn es gar nicht dem Einnehmen Anti-Stress-Tabletten Bedarf, weil der eigentliche Wirkstoff schon verborgen in uns schlummert? Was ist, wenn wir die Dosierung durch uns selbst beeinflussen können? 

Ein nachhaltiger Weg aus der dauerhaften Anspannung wird immer einhergehen mit persönlicher Weiterentwicklung und der Anpassung gewohnter Verhaltensweisen.

 

Gerne unterstütze ich Sie dabei einen Blick auf Ihre derzeitige Situation zu werfen und für sich einen Weg zu definieren, Ihre innere Ruhe und Ausgeglichenheit wiederzufinden.

 

Nähere Informationen über Life-Coaching und Transformational Breath.