Entspannt in den Tag starten


6.30 Uhr, 2 Stunden Morgenroutine sind absolviert. Für einen der optimale Tagesbeginn, für andere die Garantie eines verkorksten Starts. Angespornt von Artikeln, erzählte mir jemand, wie sie nun seit Wochen versuche, morgens mit 1 Stunde Sport und Meditation zu beginnen, mit dem Ergebnis, sich noch ausgelaugter als je zuvor zu fühlen. „Was möchtest du damit für dich erreichen?“ Im Laufe des Gespräches stellte sich heraus, dass es darum ging nicht mit dem Öffnen der Augen sofort im Arbeitsmodus, sondern erst einmal entspannt im neuen Tag anzukommen. „Erst mal durchatmen, überlegen was ich heute für mich will und dann kann es losgehen.“

 

Es gibt Studien, die morgendlichen Stunden für bestimmte Vorhaben herausragende Eigenschaften zuschreiben. Gleichzeit ist jeder Biorhythmus anders und Lebensstile unterscheiden sich. Die Essenz all der Tipps ist es ruhig und gesammelt den Tag zu beginnen. Grundlegend sind für mich die Fragen „Was möchte ich für mich erreichen?“ und „Wie kann ich dies realistisch umsetzen?“ Meine Empfehlung ist es sich auszuprobieren, sich inspirieren und der eigenen Kreativität an dieser Stelle freien Lauf zu lassen. Erlaubt ist alles was gut tut, auch einfache Dinge wie das Fenster zu öffnen und ein paar Mal tief durchzuatmen.

 

Wie startest du in den Tag? Teile mir gerne deine Gedanken mit und schick' mir eine Nachricht, ich freue mich auf den Austausch.