Rest & Digest Modus


Kennst du den „Rest & Digest“- Modus? Es ist der Gegenpol zum sehr bekannten „Fight-or-Flight“-Modus. Letzterer kommt zum Vorschein, wenn der Körper unter Stress steht. Im Fight-or-Flight-Modus können wir für kurze Zeit zu Höchstleistungen auflaufen.

 

Doch wie bei allem bedarf es hierzu einen Gegenpol. In diesem Fall den wenig bekannten „Rest-and-Digest“-Modus, den wir brauchen, um zu entschleunigen und wieder Kraft zu tanken. Ignorieren wir diesen Gegenpol geflissentlich über längere Zeit, laufen die physischen und mentalen Kraftreserven des Körpers leer bis zum Gefühl, überhaupt nicht mehr zur Ruhe kommen zu können.

 

Die einfachste Möglichkeit deinen Körper und deinen Geist zum „Erholen und Verdauen“ zu bringen, ist deine Atmung. Egal wo, kannst du sie jederzeit und überall nutzen. Tiefe Atmung mit aktiver Nutzung des Zwerchfells reduziert nachweislich Stress. 1)

 

Atme hierfür tief in deinen Bauch. Er darf sich bewegen und mit der Einatmung nach außen gehen, deine unteren Rippen bewegen sich sanft nach innen. Mit der Ausatmung finden deine Rippen wieder zusammen und der Bauch geht entspannt zurück. Deine Schultern, der Brustkorb, dein Nacken, sie haben Pause und dürfen stillhalten.

 

Nimm dir zwischendurch immer wieder eine Pause, atme durch und gönne deinem Körper Zeit für „Rest & Digest“.

 

Quelle:

1) "The role of deep breathing on stress", V. Percivalle et. all., 2016

 

 

Abschalten fällt dir schwer und dein hohes Pensum an Aufgaben bekommst du alleine nicht reduziert, um dir mehr Freiräume zum Aufladen deiner Batterien zu schaffen? Lass uns gemeinsam im Coaching deine Situation anschauen und neue Wege definieren, die dir erlauben Geschwindigkeit im Alltag zu reduzieren. Gepaart mit gezieltem Atemtraining findest du so zu mehr Leichtigkeit und Präsenz.