Emails schreiben bis spät in die Puppen. Mit stolz gefüllter Brust eindrucksvolle Aufgaben-Listen vergleichen. Das Rennen von Pontius zu Pilatus scheint "dazu zu gehören". Wichtig ist, wer überall mitmischt und jederzeit erreichbar ist. Keine Aufgaben zu haben bereitet Unbehagen. Nützlich fühlst du dich nur, wenn du richtig viel tust. "Wenn du was werden willst, musst du mitspielen." "Was uns nicht umbringt, macht uns stärker." "Selbstständigkeit heißt selbst und ständig." Hohe...
Hast du dich schon einmal gefragt, wie deine Atmung einen Draht zu deinem Unterbewusstsein herstellen kann? Das erste Mal in Berührung mit "Atemarbeit" kam ich im Frühjahr 2011 , als ich mich gerade von einem Burnout berappelte. Ich nahm an einem Atem-Workshop teil und dort passierte etwas, wofür meine sonstige Wortgewandtheit keine Worte fand. Auf ungewohnte Weise sah ich mit einem Mal sehr klar, fand ein neues Gefühl des wohligen Ankommens und nahm nicht erklärbare Dinge wahr. Zumindest...

Kennst du den „Rest & Digest“- Modus? Es ist der Gegenpol zum sehr bekannten „Fight-or-Flight“-Modus. Letzterer kommt zum Vorschein, wenn der Körper unter Stress steht. Im Fight-or-Flight-Modus können wir für kurze Zeit zu Höchstleistungen auflaufen. Doch wie bei allem bedarf es hierzu einen Gegenpol. In diesem Fall den wenig bekannten „Rest-and-Digest“-Modus, den wir brauchen, um zu entschleunigen und wieder Kraft zu tanken. Ignorieren wir diesen Gegenpol geflissentlich...
Wenn einem mit der kleinsten Anstrengung schon die Puste ausgeht wird das Leben anstrengend. Kurzatmigkeit (med. Dyspnoe) bringt das Gefühl auf nur noch schwer Luft zu bekommen. Damit einhergehend meist eine schnelle Atemfrequenz, in der Erwachsene im Ruhezustand mehr als 14 Atemzüge pro Minute atmen. Noch immer wird die Art und Weise wie wir atmen bei Diagnosen selten mit berücksichtigt. Dysfunktionale Atmung ist jedoch meist mit eine Ursache für Kurzatmigkeit und so kann eine funktionale...

„Ich muss erst noch den Hamster polieren!“ Ein Satz, den eine ehemalige Kollegin gerne nutzte, wenn sie sich wirklich nicht mit etwas beschäftigen wollte. In meiner Arbeit beobachte ich auch, wie viele Hamster poliert werden, obwohl der große Wunsch nach Verbesserung besteht. Doch dieser Wunsch nach Veränderung bleibt ein frommer, wenn du nicht damit befasst.
Besprechungen von halb neun bis Feierabend, wichtige Pitches, herausfordernde Mitarbeiterbesprechungen und zwischendurch der provokante Kollege. Die Runde um den Block ist zu lang vor dem nächsten Termin, doch es braucht etwas, um frischen Wind in den Kopf zu bekommen, Ausgleich zu finden und mit Klarheit weiter arbeiten zu können.

Bei der Behandlung von Beschwerden der Atemwege ist es auch wichtig zu verstehen, wie jemand atmet. Gesunde Atemwege beginnen in der Nase und enden im unteren Teil der Lunge, in den Alveolen. Essentiell ist hierfür eine Atmung durch die Nase und das Nutzen der gesamten Lunge. Eine Rückführung zur natürlichen Atmung durch die Nase und einem gesunden Atemmuster sind die Grundlage für gesunde Atemwege.
Bei gesunder und natürlicher Atmung hebt sich mit der Einatmung die Bauchdecke leicht an und die unteren Rippen weiten sich. Mit der Ausatmung fällt die Bauchdecke wieder und die Rippen gehen zusammen. Doch aufgepasst! Manche Menschen gewöhnen sich über die Zeit eine Rückwärtsatmung an. Wie sie zu erkennen ist, welche Nebenwirkungen und Auslöser es hierfür gibt und was du dagegen tun kannst, dazu hier mehr.

Rechthaberei gehört zu den Stress-Auslösern. Verbissene, vehemente Versuche Recht zu haben, wütend auf andere zu schimpfen und die Sichtweise des anderen nicht sehen zu wollen. Sie verhärten nicht nur Diskussionen, sondern auch einen selbst. Resultat: gefühlter Stress. Was du tun kannst, um entspannt zu bleiben und deinen Gesprächen neuen Tiefgang zu verleihen, dazu hier mehr.
Das Leben rast und du mit ihm, ständig gibt es etwas zu tun. Innerlich rast du mit, das Gehirn arbeitet auf Hochtouren „nur nichts vergessen und vor allem nicht die Kontrolle verlieren.“ Du sehnst dich nach dem nächsten Wochenende, das vielleicht mal eine Pause bringt oder besser noch einem Urlaub. Dein Leben ist so ins Ungleichgewicht geraten, dass du selbst nur noch daran teilzuhaben scheinst. Es ist ein Hetzen und Abarbeiten, ein Häkchen nach dem anderen auf der „Erledigt!“-Liste....

Mehr anzeigen