Atmung verbindet


Atmung verbindet.

 

Was die eine ausatmet, atmet der andere ein. Titel, Hierarchien, Beruf, Geschlecht, Alter, Staatsangehörigkeit, Aussehen, sexuelle Orientierung, Religionen, Grenzschließungen, … irrelevant.

 

Die Luft, die wir atmen, macht keinen Halt, sie fließt und hält uns alle miteinander verbunden.

 

Bei Menschen, die wir interessant finden oder bewundern, fällt der Gedanke leichter. Doch das Gleiche gilt auch für all jene, die wir doof finden, abschreckend, beängstigend. Es nimmt die Wertung, ob wir jemanden gut oder schlecht finden. Es zeigt, dass wir ohne diese Wertungen alle Menschen sind und ob wir es wollen oder nicht, verbunden.

 

 

Atmung verbindet.