Stressbewältigung - 5 alltagstaugliche Tipps für kurzfristige Entlastung


Dauerhaft hohe Belastung, Reizüberflutung, ein nicht erfüllbares Pensum an Aufgaben, ein Leben im Galopp. Anhaltende Anspannung und ein anhaltend hoher Stresspegel ist für viele Menschen schon zum Alltag geworden. Erholungsphasen kommen im täglichen Leben kaum vor, einzig die Aussicht auf die nächsten freien Tage oder den Urlaub scheinen Erleichterung zu bringen. Nicht selten holt sich der Körper in diesen Ruhephasen erst einmal in Form von Krankheiten das wieder, was er schon lange brauchte. Pause.

 

Kurzfristig kann der Hormonschub, den Stress im Körper auslöst, durchaus behilflich sein. Er treibt zu Höchstleistungen an und lässt auch das Gehirn messerscharf denken. Langfristig betrachtet jedoch saugt er nach und nach die Kraftreserven aus dem Körper. Wird aus dem kurzzeitigen Sprint ein Ultra-Marathon im gleichen Tempo, streikt auf absehbare Zeit das komplette System auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene.

5 Tipps für kurzfristigen Stressabbau

Um kurzfristig Dampf abzulassen und die Anspannung aus Körper und Kopf weichen zu lassen, kann es helfen, auf bewährte Maßnahmen zurückzugreifen. Erste Hilfe und damit kurzfristige Abhilfe bei Stress können folgende Methoden sein:

  1.  Atmen Sie tief in den Bauch ein und lassen die Luft entspannt wieder ausfließen. Wiederholen Sie dies fünf Mal und bleiben anschließend einen Augenblick sitzen.
  2.  Jacke und Schuhe an – ein Spaziergang an der frischen Luft, einmal um den Block schafft Erleichterung.
  3. Halten Sie Ihre Hände für einen Moment unter heißes Wasser. Ein wohltuendes Bad ist gerade im Büro selten möglich. Doch kurzfristig beruhigt auch das warme Bad der Hände das parasympathische Nervensystem.
  4. Lachen! Es gibt kaum etwas zum Lachen im Alltag? Holen Sie sich Unterstützung, zum Beispiel durch Videos. Schon nach 60 Sekunden Lächeln erhält das Gehirn Signale Glückshormone auszuschütten
  5. Nehme Sie sich eine kurze Auszeit vom Außen, indem Sie Ihr Lieblingslied anhören, die Augen schließen und für diesen einen Moment nur für sich sind.

 

Langfristige und nachhaltige Stressbewältigung durch individuelle Lösungen

Langfristig gilt es die Auslöser und damit persönliche Stressoren anzuschauen, zu verstehen und daran etwas zu ändern. Wo gibt es die Möglichkeit „nein“ zu sagen und damit ein gesünderes „ja“ zu einem selbst? Welche kleinen Schritte lassen sich verändern, um sich nachhaltig mehr Luft zu verschaffen? Welche versteckten Gedanken treiben immer wieder dazu an, die eigenen Grenzen weit zu überschreiten? Was in meinem Umfeld sind die gravierenden Themen, die mich so unter Stress setzen? Was wäre das Schlimmste, was passieren könnte, wenn manche Aufgaben noch bis morgen oder übermorgen liegen blieben?

Letztendlich geht es darum für Sie den richtigen Weg zu finden Ihr persönliches Stresspensum zu reduzieren. Es geht darum Ihre persönlichen stressauslösenden Faktoren zu verstehen. Die dafür nachhaltigsten Maßnahmen zum Abbau können nur Sie selbst für sich definieren, denn Sie allein wissen am besten, was Ihnen gut tut und was nicht.

 

Alles scheint gleich wichtig und Sie wissen nicht, wo Sie ansetzen können, um nachhaltig mehr Ruhe und Ausgeglichenheit in Ihr Leben zu bringen? Ich unterstütze Sie gerne dabei gemeinsamen im Coaching Ihre Antworten und Ihre ganz persönlichen Maßnahmen zu definieren.