Kraft aus Disziplin


Disziplin klingt nach einem furchtbar strengen Wort. Nüchtern betrachtet ist Disziplin der Wille, der einen am Laufen hält, wenn der Schweinehund fröhlich vom Sofa winkt.

 

So half mir beispielsweise die Disziplin beim Sport in den vergangenen Monaten dabei die Motivation auch für Themen aufrecht zu erhalten, für die ich mich weniger begeistern kann. Weiterzumachen, wenn das Weitermachen irgendwie aussichtslos schien. Die Freude an der Bewegung und die Kraft, die ich daraus gewinne, überträgt sich auf anderes, sie trickst den Verstand aus: „Wenn ich täglich Sport kann, kann ich xyz auch!“

 

Doch ab wann eigentlich wird die Disziplin zum Knebel? Manchmal da schlägt sie über die Stränge, die strenge Disziplin. Das kann sich körperlich zeigen, z.B. durch Enge im Brustkorb oder auch mental, wenn der Kopf klar und deutlich meldet „Ich kann nichts mehr aufnehmen.“

 

Die letzten Monate waren ein gutes Übungsfeld für diese Gradwanderung zwischen diszipliniertem Weitermachen, dranbleiben, Motivation und zum anderen Pausen und geselligen Zeiten mit dem Schweinhund. Disziplin, das Hören auf Instinkte und Intuition, Achtsamkeit sie passen zusammen. In den letzten Monaten sind sie gute Freunde geworden.

 

Du willst dich stärken, um Kraft und Motivation auch für weniger attraktive Themen zu bekommen? Gerne werde ich hier zu deiner Wegbegleiterin und unterstütze dich dabei deine Disziplin und deinen Selbstantrieb zu stärken. Ich freue mich auf deine Nachricht.